Weihens Weltweite Webseite

Posts tagged “Fertl

Haus im Wald 2019

(mehr …)

Pottenstein 2018

(mehr …)

Bodenmais 2017

(mehr …)


Beilngries 2015

DSCF4360a2sr

DSCF4304asmJack Wolfskin konnte zum Glück an seiner Jacke indentifiziert werden.

DSCF4290asr

–> Mehr Bilder findet Ihr hier bei flickr.de

(mehr …)


Grüße aus Nemberch

Simone hat mir kürzlich dieses tolle Bild geschickt.

IMG_2118a

Älter sind sie kaum geworden und schöner geht’s eh nicht mehr.


Lam 2012

Die Herbsttour 2012 ging diesmal nach Lam. Genau, das Lam im Bayerischen Wald, wo wir das Jahr zuvor auch schon waren. Deshalb hatte sich bei der Anreise auch niemand verfahren. War niemand von Wegelagerern überfallen oder von Fallenstellern gefressen worden. Wir kannten die Tücken dieser Ecke ja schon. Wußten, was auf uns zukommen würde. Und doch war die Sache wieder überaus spannend.

Die Situation bei der Ankunft

Die Situation bei der Ankunft

Das Geschehen in der Nacht

Das Geschehen in der Nacht

Die Lage bei der Abreise

Die Lage bei der Abreise

Mehr Bilder hier bei flickr.com

Ich sag' schon mal nix.

Ich sag‘ schon mal nix.


Jungpanks in der großen Stadt

Eines Tages beschloß eine Splittergruppe der Jungpanks den Aussenposten München Neuperlach Süd zu besuchen. Wir warfen uns also in die Rettungsanzüge und machten uns zu dritt auf den beschwerlichen Weg um unseren Jungs in diesen schweren Zeiten beiseite zu stehen. Zunächst inspizierten wir das Zentrum und den Untergrund.


Illustre Gäste…


Ein Polterabend (2)


Ein Polterabend (1)

Hhmmm… komisch… der Bräutigam war irgendwie gar nicht dabei… (?)
Aber was soll’s. Das Essen war sehr gut, das Bier war sehr gut und Joe hat sehr schön gesungen…


Zeidlbruckfest 1987

Eigentlich war alles wie immer,…

…nur die Nägel hier, die kannte niemand.
Keiner wußte, woher die kamen,
geschweige denn, wohin die gehörten.
Seltsam, hhmmm…?

Aber durch einen leichten Schlag auf den Hinterkopf fiel uns plötzlich alles wieder ein. Die Nägel, die Bretter, der Hammer, alles bekam augenblicklich einen Sinn. Und so machten wir uns frohen Mutes an die Arbeit.

Und ehe wir uns versahen war die Bühne fertig.

Tja, die Bühne, ach, was sag‘ ich, das sind die Bretter, die schon so viele Künstler hier getragen hatten, standen fest auf hölzernen Füßen, aus dem hohen Steinwald in mühevoller Schwerstarbeit heruntergebracht für dieses großartige Ereignis, diesen gigantischen Event, der zum wiederholtesten Male die Bürger dieser kleinstädtischen Perle zu aussergewönlichen Taten, die sich über die Landesgrenzen hinweg verbreiten sollten, hinreissen… ääähhhmmm… wo war ich?

So ein Schwachsinn, jetzt reicht es aber!


Zeidlbruckfest 1985

Leider gibt es nur die Bilder vom Bühnenbau, aber das war ja auch das Wichtigste.

„Ja, schön gerade halten Ihr Nasen, sonst rutschen uns die Zappler von der Reggae-Band wieder in den Sumpf.“


OK, die eine Band noch…


Und da saß ich nun…

…zwischen lauter Vatermördern und Mutterschändern und lauschte den frohlockenden Weisen der angesagten Musikgruppen: „Motherfucker, Motherfucker, hoihoihoi!“.

…jaja, und dann sprachen wir über so nette Sachen wie z.B. Vatermorden oder Mutterschänden…


Waahnsinn, den kenn‘ ich doch…

„Hey, Du bist doch da Dings!“

„Nö, der bin ich nicht, das täuscht.“


WAAHNSINN Festival Burglengenfeld – Biermösl Blosn – Tschüss Bayernland


Der letzte Bratwurststand vor dem Bauzaun…

Schade, dass ausgerechnet an diesem Tag niemand Hunger hatte.

Was soviel heißt wie: „1 Semmel mit 1 Bratwurst?“


Simple Minds – Belfast Child (live)


Alle Jahre wieder…

…nö, nicht Weihnachten, sondern Open-Air in Passau!

Noch schnell noch eine Wurstsemmel verdrückt und dann geht es los…

…mitten rein ins Getümmel…

Wer spielt hier eigentlich?

Was weiß ich wer spielt? Hauptsache schön laut!

Nochmal den Lidstrich nachziehen…

Gut so? Oder noch mehr auf die Nase?

Und dann schön abzappeln… zappelzappzapp..


Widerstand in Altenschwand…

…beim Anti-WAA-Folkfestival im Mai 1986.


Imgrasrumliegen

…undwasmansonstnochsoallesmachenkann…


ZZ Top – La Grange


Haus im Wald…

…hatte es geheißen, das Dörfchen in dem wir drei Tage Spaß, einige Blasen an den Füßen und jede Menge Bier haben sollten.

Kleiner Wasserfall

Weit und breit nichts als nur die unberührteste Natur…

Da bricht sich plötzlich ein seltsames Völkchen seinen Weg durch den Wald.

So, wo samma?

So, wo samma?

Gandalf

Gandalf unterwegs

Kappm

Herr Mützauf

Seppi

El Seppo

Youngsters

Youngsters

Mehr Bilder findet Ihr hier bei flickr.com (>click<).


Im Naherholungsgebiet

Jaja, da bin ich doch immer wieder gerne mal ’ne Runde mi’m Auto durch das Waldnaabtal gedüst…


Bob marley – no woman no cry 1979


Halbzeit

Die Bratwürste sind schon fertig, so mancher Spieler auch.


Fussball war nie unser Leben…

…aber wir spielten trotzdem.

Wir – d.h. alle, die über entsprechendes Schuhwerk verfügten – bestritten sogar Turniere

und das nicht ohne einen gewissen Erfolg!

Der junge Hölzenbein läßt grüßen!


U2 – Bloody Sunday


Derweil im Olympischen Dorf

Kontrolliertes Doping mit Dr. Fertl und Schwester Blasch.

Tee mit Rum stand damals noch auf keiner Dopingliste und die Urinproben wurden sowieso direkt vor Ort abgegeben.