Weihens Weltweite Webseite

Posts tagged “Weihen

Haus im Wald 2019

(mehr …)

Pottenstein 2018

(mehr …)

Bodenmais 2017

(mehr …)


Haus im Wald 2016

Hier geht es zu den Bildern von Jutta und Albert…

(mehr …)


Beilngries 2015

DSCF4360a2sr

DSCF4304asmJack Wolfskin konnte zum Glück an seiner Jacke indentifiziert werden.

DSCF4290asr

–> Mehr Bilder findet Ihr hier bei flickr.de

(mehr …)


Bodenmais 2014

P1120485aEin Teil der Delegation am Tag der Abreise.

Die Bilder vom zweiten Teil der Gruppe sind auch eingetroffen:

IMG_0973as

IMG_0974as

Den Rest gibt es –> hier.


Von Menschen, die auszogen, um Müll zu sammeln…

Eines schönen Samstags, Ende der 70er Jahre, strömten wir aus, um Strassen, Wälder und Wiesen vom Müll zu befreien. Welch hehres Unterfangen, wollten wir doch endlich einen Raum für unser Jugendzentrum von der Stadt zur Verfügung gestellt bekommen.

Waldsäuberung

Waldsäuberung

So zeigten wir mit dieser Aktion allen Bürgern, dass wir keine drogensüchtigen Tagediebe sondern aufrichtige Umweltschützer waren. In verschiedene Gruppen aufgeteilt, zogen wir auf unterschiedlichen Routen Richtung Galshütte. Am Nachmittag, bei dieser angekommen, hatten wir 45.348 Säcke voller Dreck zusammen getragen. Dafür kamen wir zwar in die Zeitung, einen Raum bekamen wir allerdings nicht.

PS: Dieses Bild bekam ich von Gnädi zum Geburtstag geschenkt – habe mich saumäßig darüber gefreut!


Lam 2013

Mein Gott, war das wieder schön!

DSCF0486a0sepia_s

Kneder hat schon mal die ersten Bilder geschickt:

IMG_0204as
IMG_0241as
IMG_0233as

mehr gibt es hier auf flickr.de…

DSCN3389as

Neue Bilder von den Kappms eingetroffen, Ihr findet sie ebenfalls hier auf flickr.de.


Lieber Helm auf als Rübe ab!

IMG_1730as

Unsere Kampagne war ein Flopp!

Neue Beweisfotos sind eingetroffen, Ihr findet sie hier bei flickr.de


Lam 2012

Die Herbsttour 2012 ging diesmal nach Lam. Genau, das Lam im Bayerischen Wald, wo wir das Jahr zuvor auch schon waren. Deshalb hatte sich bei der Anreise auch niemand verfahren. War niemand von Wegelagerern überfallen oder von Fallenstellern gefressen worden. Wir kannten die Tücken dieser Ecke ja schon. Wußten, was auf uns zukommen würde. Und doch war die Sache wieder überaus spannend.

Die Situation bei der Ankunft

Die Situation bei der Ankunft

Das Geschehen in der Nacht

Das Geschehen in der Nacht

Die Lage bei der Abreise

Die Lage bei der Abreise

Mehr Bilder hier bei flickr.com

Ich sag' schon mal nix.

Ich sag‘ schon mal nix.


Auf ins Bayrische Chicago…

…eine frühe Fahrt nach München und Glonn. Kaum den Führerschein geschafft, schon in der weiten Welt unterwegs. Wir hatten beschlossen die Landstraße zu nehmen und brauchten für die Fahrt ins weltgrößte „Dorf mit Herz“ ca. 8 Stunden. Das fühlte sich nach einer echten und sehr weiten Reise an.

Irgendwo in Müchen…

Irgendwo in Glonn…

Irgendwo in einem Biergarten, irgendwo in München…

In München, hinter dem alten Rathaus.

In München, auch hinter dem alten Rathaus (vor dem alten Rathaus kann sich ja jeder Depp fotografieren lassen).


Im Hauptquartier der KAVOFE…

…(Kappm, Voder, Fertl) gab es zunächst mal lecker Schokomilch und Marmeladenbrot.

Anschließend feierten wir das Eintreffen der Griechenlandheimkehrer (Ortsgruppe Hellas).

Seit diesem Abend verweigert mein Körper die Aufnahme von Getränken mit Anisgeschmack. Wahrscheinlich eine Allergie.


Jungpanks in der großen Stadt

Eines Tages beschloß eine Splittergruppe der Jungpanks den Aussenposten München Neuperlach Süd zu besuchen. Wir warfen uns also in die Rettungsanzüge und machten uns zu dritt auf den beschwerlichen Weg um unseren Jungs in diesen schweren Zeiten beiseite zu stehen. Zunächst inspizierten wir das Zentrum und den Untergrund.


Die 50. Geburtstage reihen sich aneinander…

Heute hat der Kneder seinen großen Auftritt und wir lassen ihn natürlich nicht im Stich!

Wer hat heute seinen 50.? Freiwillige bitte aufstehen!

Mehr Bilder zu diesem historischen Moment findet Ihr hier: Kneders 50. bei flickr.com


Ein Polterabend (2)


Ein Polterabend (1)

Hhmmm… komisch… der Bräutigam war irgendwie gar nicht dabei… (?)
Aber was soll’s. Das Essen war sehr gut, das Bier war sehr gut und Joe hat sehr schön gesungen…


Und da saß ich nun…

…zwischen lauter Vatermördern und Mutterschändern und lauschte den frohlockenden Weisen der angesagten Musikgruppen: „Motherfucker, Motherfucker, hoihoihoi!“.

…jaja, und dann sprachen wir über so nette Sachen wie z.B. Vatermorden oder Mutterschänden…


Waahnsinn, den kenn‘ ich doch…

„Hey, Du bist doch da Dings!“

„Nö, der bin ich nicht, das täuscht.“


WAAHNSINN Festival Burglengenfeld – Biermösl Blosn – Tschüss Bayernland


Pizza im „Palermo“…

…bei Eren, dem intellektuellen Türken aus den Slums von Istanbul, der bis dahin noch nie in Italien war.

Und zum Essen eine leckere Tequila-Schorle.

Ich weiß nicht mehr, was wir gefeiert haben. Irgendwas wird es wohl gewesen sein. Vielleicht den letzten Dienstag in der Woche oder das letzte Hefeweizen der Saison oder den späten Wintereinbruch oder so.


Hinterlandfestl

Als das „Sticky Fingers“ noch Hinterlandfestl hieß waren wir natürlich auch schon da.

Aus unerfindlichen Gründen habe ich damals aber nur die beiden Müller-Brothers fotografiert.

Vielleicht war aber auch niemand anderes da. Weiß ich gar nicht mehr… aber an die Band kann ich mich noch gut erinnern.


Alex oriental experience LIVE im ROCKPALAST 1985


„You dont know the power of the dark side.“

…sagte Darth Vader in „Krieg der Sterne“. Aber wie komme ich da jetzt bloss drauf?

Anti-WAA-Konzert bei Altenschwand – Mai 1986 kurz nach dem kleinen Störfall in Tschernobyl

Irgendwie war’s da schon ziemlich düster…

Aber immerhin lag eine strahlende Zukunft vor uns.

Die Gruppe „Hansgeigenzipfel“ (oder so ähnlich). Ach nö, das war Liederjan.


Rockpommels Land

Anywhere my friend…


Mit den Fröschen auf Du und Du

Eine Wanderung durch das Feuchtbiotop bei Gumpen. Quaaak.

Irgendwo muss es hier Frösche geben. Aber seht, Der Herr hat uns ein Zeichen gegeben: Folgt dem Fotografen!

Das Froschometer hat angeschlagen.

Vorsicht, die beissen, die Viecher!

Was da so alles rumkreucht, sensationell!

Die Rucksäcke voll mit fetten Froscheiern.

Da hinten is auch noch einer…

OK, ich glaub‘, das war’s.

Hey Lothi, das ist nicht die Eiger-Nordwand!

Alle fertig!

Das war nochmal gut gegangen. Am Ende waren wir alle froh und das Biotop wieder schön froschfrei. So soll’s sein!


Zwischendurch…

…den Franzmännern mal zeigen, was ein Oberpfälzer Pantomime ist.

Stehen da auf dem Place d’Irgendwas doch mindestens 250.000 Menschen um diesen Zappelphilipp rum, der gerade einen pantomimischen Anfall hat, und wen holt sich der Typ aus der Menge, um ihn so richtig zum Deppen zu machen? Dreimal darfst Du raten…

So geht das, mach’s nach!

Ich lach mich tot! Was soll das denn? Ihr seid doch total gaga!